CIF-Schutz

A B C D E F G H K L M O P R S T V W Y Z

Beim CIF-Schutz handelt es sich um Bestandteil der Transportversicherungen im globalen Geschäftsverkehr. Ausländische Verkäufer verfügen in der Regel über eine Versicherung, die sich an den Kriterien des Versandlandes orientiert und nicht immer den Kriterien des Käufers entspricht. Um eine problematische und schwierige Schadenabwicklung auszuschließen, können Käufer bei Import CIF Geschäften eine eigene Transportversicherung abschließen und sich für die CIF-Schutz Versicherung entscheiden. Sollte es auf dem Transportweg zu Problemen, dem Verlust oder Defekt der Waren und Produkte kommen, wickelt der Empfänger der Lieferung seine Forderung nach Schadenersatz über den CIF-Schutz ab und tritt mit seiner Versicherungsgesellschaft in Kontakt. Importlieferungen können mit CIF-Schutz versichert werden, liegen ihnen die Incoterms CIF und CIP zugrunde. Primär ist der Importeur zum Abschluss einer entsprechenden Versicherung verpflichtet, wodurch der CIF-Schutz als zusätzliche Absicherung dient und beispielsweise Versicherungslücken bei globalen Geschäften füllt. In einigen Versicherungsverträgen kann der CIF-Schutz für Import- und Exportgeschäfte vereint und in gemeinsamer Police abgeschlossen werden. Im globalen Handel beugt die CIF-Schutz Versicherungen schwierigen Abwicklungswegen bei Schadenmeldungen vor und handelt nach den Kriterien des deutschen Versicherungsrechts.
Der CIF-Schutz heißt auf deutsch Konditionsdifferenz-Versicherung und gleitet in seiner Leistung in die Versicherung des ausländischen Geschäftspartners über. Kommt es auf dem Transportweg zu Beschädigungen der Waren, kommen Produkte abhanden oder sorgt höhere Gewalt für eine schadhafte Lieferung, reguliert der Importeur und Versicherungsnehmer die Kosten- und Regressansprüche über den CIF-Schutz und damit bei einem inländischen Ansprechpartner. Der Versicherer geht für den entstandenen Schaden in Vorkasse und reguliert diesen beim Versicherungsnehmer. Da der Transporteur den Schaden verursacht oder begünstigt hat, beziehungsweise ein Schaden durch äußere Einflüsse auf dem Transportweg entstand, ist letztendlich dessen Versicherung der Schuldner, der die vorab bezahlte Entschädigung an die CIF-Schutz Versicherung des Importeurs rückzahlen muss. Diese Transportversicherung bringt keine Haftungsübernahme der Transportversicherung des Lieferanten oder der Spedition mit sich und bezieht sich primär auf die komplikationslose Abwicklung durch einen inländischen Versicherer. Die Haftung und somit die Zahlungsverpflichtung für entstandene Transportschäden liegt beim Spediteur und dessen Versicherung. Die Leistungen im CIF-Schutz hängen von den versicherten Leistungen der Spedition ab und weiten diese auf in Deutschland gültige Standards in der Versicherung von Transportschäden aus.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen