Die aktuelle Anlageempfehlung hat eine Vorgeschichte, denn am 18. Oktober 2019 habe ich folgenden Artikel in der Börsenzeitung gelesen: Blockchain-Technolgie liberalisiert den Immobilienmarkt. In diesem Artikel vom Gründer und CEO der FINEXITY AG; Hamburg Paul Hülsmann fand ich folgende Aussage besonders interessant: „Die digitalen Prozesse reduzieren den Aufwand und die Kosten der Kapitalanlage auf ein Minimum. Die Blockchain ersetzt bisher notwendige Globalurkunden und macht auch kostentreibende Bankdepots überflüssig. Die erworbenen Token werden unmittelbar über ein sogenanntes Wallet, eine digitale Brieftasche, verwaltet. Diese können dadurch ohne das Zwischenschalten von Intermediären wie Banken und anderen Finanzdienstleistern übertragen werden. 

Welche Vorteile bietet die Blockchain der Immobilienbranche? 

In einer Deloitte-Studie vor ziemlich genau zwei Jahren hat man eruiert, dass sich die Blockchain-Technologie nicht nur für die Kryptowährung Bitcoins applizieren lässt. Auch die Immobilienbranche könnte Nutznießer der digitalen Technologie werden:

  • sehr schnelles Ausführen der Transaktionen fast in real time 
  • öffentliche Dokumentation sämtlicher Transaktionen inklusive einer gesicherten Quelle als Ausführungsbestätigung 
  • fälschungssicherenicht manipulierbare Transaktionen durch verifizierbare Datensätze  
  • Reliabilität der Datensätze ohne zusätzliche Prüfinstanz 
  • direkter Kontakt zwischen den Vertragsparteien in einer vertrauensvollen Umgebung ohne Einschaltung eines Dritten 

Wie die Blockchain-Technologie den Immobilienmarkt verändert 

Bis dato wird der Verkauf einer Immobilie über einen Notar realisiert. Der Notar konzipiert den Kaufvertrag und beglaubigt die Unterschriften von Käufer und Verkäufer. Im Anschluss wird der neue Eigentümer im Grundbuch vermerkt und Gutglaubensschutz ausdrückt. Daraus ergibt sich, dass sich jeder Beteiligte darauf stützen kann, dass der im Grundbuch eingetragene Eigentümer tatsächlich Besitzer der Immobilie ist. Banken, Versicherungen oder Bausparkassen, die Immobiliendarlehen gewähren, sind ebenfalls in den Immobilienkauf involviert. Jeder der Beteiligten verdient Geld an dem Geschäft und die Erfüllung kann sich über mehrere Monate erstrecken.

Die Verwendung der Blockchain-Technologie ermöglicht es Käufer und Verkäufer den Kauf selbst zu arrangieren. Alle zwischengeschalteten Parteien werden nicht mehr benötigt, was den Beteiligten Zeit und Geld spart. So belegte ein Testlauf in Schweden, dass ein Blockchain-Immobilienkauf binnen einer Woche kostengünstig erledigt werden. Aufgrund des hohen Sicherheitsstandards genügt der Einsatz des Private Key, um den Kaufvertrag als sogenannten Smart Contract zu bestätigen und die neuen Eigentumsverhältnisse in einem digitalen Grundbuch zu registrierenImmobilieninvestitionen werden durch die Blockchain transparenter und dadurch Kleinanlegern leichter zugänglich gemacht. 

Mit der FINEXITY AG können sich interessierte Anleger ab 500 EUR ein stabiles, digitales Immobilienportfolio in Zeiten der Niedrigzinsphase aufbauen.